fbpx
  • 14. März 2020

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro 1024 966 SUSHIYA sansaro

Die Corona-Pandemie erfasst uns alle, privat oder beruflich. Hier geben wir einige Informationen dazu, wie wir im Restaurant sansaro mit Hygiene umgehen, wie es unserem Geschäft mit der Krise geht und natürlich ob und wann wir geöffnet sind.

IM ÜBERBLICK:

  • Sauberkeit und hygienisches Arbeiten schon immer zentraler Bestandteil unserer Philosophie
  • Wir arbeiten seit vielen Jahren auch mit Händedesinfektion in unserem Team (zusätzlich zu Seife)
  • Nebenbei bemerkt: tolles Feedback von der Lebensmittelkontrolle
  • Zusätzlich desinfizieren wir jetzt mehrmals täglich Türgriffe usw. im Restaurant sansaro
  • Wir bleiben gut gelaunt für Sie, aber ob wir den Einbruch wirtschaftlich überleben steht in den Sternen
  • Was Sie tun können: mithelfen, dass Restaurants nicht mehr Umsatzsteuer abführen müssen als Pizza-Lieferdienste
  • Wenn´s was Neues zu dem Thema gibt, wird dieser Beitrag upgedated
  • UPDATE: seit 1. April haben wir zunächst täglich von 17-20h für Take-Away geöffnet solange der Vorrat reicht!
  • Bleiben Sie gesund, achten Sie auf sich und andere und bis bald im sansaro!

Entwicklung der letzten Wochen

In einer rasanten Geschwindigkeit ist das Corona-Virus, seine Auswirkungen und möglichen Übertragungswege in den letzten Wochen zu dem zentralen Thema geworden, welches nahezu alle Menschen weltweit erfasst und an keinem spurlos vorübergeht. Während die Auswirkungen noch nicht abzusehen sind, sind wir dankbar für die Situation in Deutschland, wo wir medizinisch sehr gut aufgestellt sind, wo wir den öffentlich-rechtlichen Medien mit verantwortungsvoller und kompetenter Berichterstattung vertrauen können und wo die Regierung offenbar entschlossen handelt, um Bürger zu schützen und die Wirtschaft zu stützen. Die Sicherheit der Gesamtbevölkerung und jedes Einzelnen hat Priorität, auch wenn man sich auf Erkrankungen einstellen muss, die in einem Fall schwerwiegend, im anderen Fall harmlos ausfallen mögen ist es wichtig, Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung der Krankheit zu unterbinden.

Hygiene im Restaurant sansaro – allgemein und in Zeiten von Corona

Schon immer war es uns im Restaurant sansaro enorm wichtig, dass wir auch hinter den Kulissen hygienisch arbeiten. Seit vielen Jahren benutzen wir in unserem Sushi-Restaurant für unsere Mitarbeiter in Küche und Service neben einer professionellen Seife auch eine professionelle Händedesinfektion. Die kommt übrigens seit einigen Jahren von tana, dem Profi-Ausstatter hinter der Umweltmarke Frosch – sogar also auch bei den Reinigungsmitteln bemühen wir uns um Nachhaltigkeit in unserem Restaurant. Aktuell experimentieren wir sogar gerade mit einem Toilettenpapier aus schnell nachwachsendem Bambus und sind auf die Meinungen unserer Gäste gespannt.

Dass in unserem Restaurant den Mitarbeitern an allen Stellen regelmässig eine Händedesinfektion zur Seite steht, ist übrigens in der Gastronomie keineswegs selbstverständlich. Wir haben in den letzten Jahren in zahlreichen gastronomischen Betrieben hinter den Kulissen ganz andere hygienische Umstände gesehen, als bei uns – und mit Sicherheit keine Händedesinfektion, teilweise nichtmal überall Seife und Waschgelegenheiten für Service und Küche bereithalten. Darunter auch nach aussen “renommierte” Sushi-Restaurants, die sich für ihre lange Tradition rühmen.

Unsere Mitarbeiter müssen nicht nur wie üblich in der Gastronomie regelmässig über Hygiene-Bestimmungen belehrt werden, sondern wir veranstalten auch Schulungen mit unseren Lieferanten über korrekte Anwendung von Putzmitteln und über die richtige, persönliche Hygiene.

All dies folgt unserer Firmenphilosohie, in der schon seit vielen Jahren steht, dass wir vorbildlich in Sauberkeit und Ordnung sein wollen. Wo uns die Ordnung manchmal nicht ganz gelingt, können wir uns auf die Sauberkeit unseres Teams grundsätzlich verlassen. (Wenn Sie irgendwann mal einen anderen Eindruck haben, sagen Sie uns gerne Bescheid!)

 

 

Sehr stolz sind wir auch darauf, dass uns kürzlich – Ende 2019 – überraschend und wie immer unangekündigt der zuständige Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung der Stadt München besucht hat und nach seinem Besuch sichtlich guter Stimmung war und keinerlei schwerwiegenden Mängel zu äussern hatte.

Im Gegenteil, bei einem Folgebesuch teilte er mit, er sei inzwischen privat und inkognito mit seiner Frau an einem Abend bei uns gewesen und sei sogar vom Dessert richtig begeistert: das sei nämlich in vielen Restaurants nicht wirklich gut, und wir hätten das perfekt hinbekommen – und sprach dabei sofort von Details und Bitterstoffen, was er beurteilen könne, da er vor seiner Berufung zum Lebensmittelüberwacher Konditormeister war.

Wow! Das sind Momente, die wir uns fürs Leben merken, wenn Leute vom Fach, die uns überwachen und kontrollieren sollen, bei denen wir immer nicht wissen, ob wir irgendwas nicht gut genug machen, uns ein Lob aus berufenem Munde geben. Darauf sind wir stolz, darauf werden wir aufbauen! Sauberkeit und Achtsamkeit gehört für uns zu unserer Interpretation der japanischen Kultur, vor und hinter den Kulissen.

Auszug aus unserer internen Philosophie, wo Sauberkeit und Hygiene schon immer eine zentrale Rolle spielt

 

Zurück zu Corona: wir sind seit Anfang März natürlich dazu übergegangen, noch besser auf Hygiene zu achten, wo immer dies uns möglich erscheint. So werden zusätzlich zur normalen Putzroutine alle Türgriffe, Lichtschalter und Toilettenspülungen mehrmals täglich mit Flächendesinfektion behandelt.

Man muss sich nicht verrückt machen, aber wir haben wie geschildert schon seit vielen Jahren spezielle Putzmittel und zusätzlich Flächendesinfektion in unserem Betrieb, um die Arbeitsflächen nicht nur sauber, sondern vor allem rein zu halten. Das kommt uns jetzt zugute, in dem wir ausreichend dieser Mittel am Lager haben und als reine Vorsichtsmaßnahme zusätzlich tun, was wir tun können. Darüber hinaus sind wir natürlich für Anregungen und Feedback immer gerne offen!

Öffnungszeiten und Besucherzahlen Restaurant sansaro in Corona-Zeiten

Leider schlägt sich die Corona-Krise seit Dienstag den 10. März bei uns auch durch extrem reduzierte Besucherzahlen nieder. Seit diesem Abend besuchen zuweilen 50-70% weniger (!) Gäste unser Restaurant. Das ist natürlich gut für alle, die kommen – denn man bekommt entspannter einen Platz, sitzt nicht zu dicht gedrängt mit anderen Gästen (was in Zeiten von Corona sicher ein besseres Gefühl gibt) und der Besuch im Restaurant sansaro ist weniger hektisch, als er sonst manchmal an einem Freitag- oder Samstag-Abend bei uns ist.

Gleichzeitig bedeutet es für uns auch eine enorme Belastung von der wir nicht wissen, ob wir sie wirtschaftlich überleben werden. Mit dem hohen Personalstand an japanischen Köchen sowie dem intensiven Service-Aufwand, den es für eine richtige, funktionierende Gastronomie mit Sushi und warmen japanischen Speisen gibt, sind wir gezwungen, pro Abend immer einen bestimmten Umsatz zu machen. Sonst können wir unsere Mitarbeiter, unsere Miete und unsere Steuern und Abgaben nicht bezahlen – von weiteren Kosten ganz zu schweigen. Und dass wir in unserem Restaurant alle Mitarbeiter korrekt anmelden und vollständig versteuern (auch das nicht überall üblich in der Gastronomie!), sollte sich inzwischen herumgesprochen haben.

Die Politik verspricht zwar Lösungen, aber ob, wann und für wen die greifen, wissen wir nicht. Wir engagieren uns seit Jahren dafür, dass es eine Änderung der Mehrwertsteuer für Gastronomie gibt – die wäre jetzt dringender denn je nötig und langfristig sinnvoll. Als Restaurant sind wir überwiegend ein Job- und Steuerproduzent. Die Anspannung und die Belastung, jeden Monat alle Gehälter inklusive umfanhgreicher Sozialabgaben zu erwirtschaften, die Umsatzsteuervorauszahlung (19% von jedem Euro, den Sie bei uns ausgeben, geht direkt ans Finanzamt) ist enorm. Denn wir stehen im Wettbewerb mit einem Preisgefüge, was seinen Vergleich mit Essen aus dem Supermarkt findet, wo jeder Pizza-Lieferdienst einen besseren Steuersatz hat als wir. Und bekanntermaßen tun sich die Deutschen schwer, Geld für gutes Essen auszugeben, ganz anders als in Japan, Frankreich oder Italien. Da tritt hinter den Kulissen mit der aktuellen Steuerregelung unser Traumjob, nämlich gutes Essen und entspannte, freudige Momente für unsere Gäste zu bereiten, leider schon im normalen Tagesgeschäft in den Hintergrund.

Wie Sie uns auch helfen können während der “Abwesenheit” ist durch den Kauf von Gutscheinen bei unserem Partner Yovite. Die sind mindestens drei Jahre gültig und können sowohl für Take-Away eingelöst werden, als auch natürlich für einen Besuch nach der Krise auf unserer schönen Terrasse.

Solange wir können, werden wir das Restaurant offen halten, damit Sie uns besuchen können und hochwertiges Sushi mit einem guten Gefühl in angenehmen Ambiente geniessen können. Sollten wir unser Restaurant schließen müssen, sollten wir Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken müssen, so informieren wir Sie wie immer hier auf unserer Homepage, in diesem Blog-Artikel, und auf unserem Facebook-Account.

Bis es soweit ist, freuen wir uns auf Ihren Besuch!

Corona-Update Restaurant sansaro 18.03.2020:

Wir sind derzeit täglich für Sie wie folgt da:

Montag – Sonntag täglich 12h – 15h für Mittagessen 

Montag – Sonntag täglich 12h – 20h für Take-Away-Bestellungen zum Abholen, nach Absprache auch mal mit Lieferung je nach Auftragshöhe

Besonderes Schmankerl ist die Bento-Box, die wir aktuell für 35 Euro anbieten (30 Euro nur vegetarisch), auf Wunsch gegen 20 Euro Pfand in einer wunderschönen Shokado-Box, damit man sich den japanischen Genuß zuhause fast so schön wie im Restaurant machen kann. Unser Tipp dazu eine kleine Flasche Dassai 23 für 45 Euro zum Mitnahmepreis.

Achtung: es kann sein, dass wir kommende Woche ab de,m 23. März komplett geschlossen sind. Steht wie immer hier und auf unserer Facebook-Seite. Vielen Dank und bis bald im sansaro!

Corona-Update Restaurant sansaro 21.03.2020

Liebe Sushi-Fans, wir haben ab 21. März vorübergehend komplett geschlossen.

Wir bedauern, dass wir nicht für Euch da sein können, aber wir begrüssen auch die angeordneten Maßnahmen, halten sie für richtig.
Wir denken darüber nach, ob wir in den nächsten Tagen einen Take-Away- oder sogar Lieferservice für Euch einrichten können. Sollte das der Fall sein, steht es wie immer hier und auf unserer Facebook-Seite.

Sagt uns Bescheid, ob Ihr daran Interesse hättet und Euch gerne Sushi & Bento bei uns holen wollen würdet!
In der Zwischenzeit wünschen wir Euch, unserem Team und allen Menschen das Beste für die Krise. Wir hoffen, dass wir die Krise überleben und glauben daran, dass am Ende alles gut und manches vielleicht auch besser wird..

Unser gesamtes Team ist inzwischen natürlich überwiegend zuhause. In den Fällen von Köchen & Geschäftsführung heisst das, auf sehr kleine Wohnungen beschränkt zu sein. Aber wenn man da auch das Beste draus machen kann, so wie eine unserer Köchinnen, die uns ein Foto geschickt vom ihrem kleinen Balkon geschickt hat, von dem aus man eine Kirschblüte vor dem Sonnenuntergang mit einem kleinen Bierchen betrachten kann, dann sind wir optimistisch und positiv! 🙂

Sonnenuntergang mit Kirschblüte & Feierabendbier

 

Update sansaro 3. April 2020:

Seit 1. April haben wir abends von 17h – 20h für Take-Away geschlossen. Bitte rufen Sie unter 089-28808484 bei uns an für Ihre Bestellung – wenn wir manchmal nicht rangehen, geben Sie uns ein paar Minuten, denn vielleicht sind wir gerade auf der anderen Leitung 😉

Am Freitag war leider schon so viel los, dass wir am Ende nicht mehr genug Reis hatten für alle Anrufer, daher empfehlen wir, dass Sie bei größeren Bestellungen schon vorher anrufen oder uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular ein paar Stunden vorher schicken, wir melden uns dann. Wir arbeiten an einem Online-Bestellsystem und wenn wir es möglich machen können auch an einem Lieferservice – bleiben Sie dabei, folgen Sie uns auf unserer Homepage und auf unserer Facebook-Seite, um auf dem Laufenden zu bleiben 😉

Alles Gute – und bis bald im sansaro!

[recaptcha]