fbpx
  • 14. März 2020

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro

Coronavirus & Hygiene im Restaurant sansaro 1024 966 SUSHIYA sansaro

Die Corona-Pandemie erfasst uns alle, privat oder beruflich. Hier geben wir einige Informationen dazu, wie wir im Restaurant sansaro mit Hygiene umgehen und was es zum Thema Corona bei uns zu wissen gibt.

IM ÜBERBLICK:

  • Sauberkeit und hygienisches Arbeiten schon immer zentraler Bestandteil der Philosophie von SUSHIYA
  • Wir arbeiten seit vielen Jahren auch mit Händedesinfektion in unserem Team (zusätzlich zu Seife)
  • Nebenbei bemerkt: tolles Feedback von der Lebensmittelkontrolle
  • Zusätzlich desinfizieren wir jetzt mehrmals täglich Türgriffe usw. im Restaurant sansaro
  • Wir bleiben gut gelaunt für Sie, aber ob wir den Einbruch wirtschaftlich überleben steht in den Sternen
  • Was Sie tun können: mithelfen, dass Restaurants auch langfristig nicht mehr Umsatzsteuer abführen müssen als Pizza-Lieferdienste
  • Bleiben Sie gesund, achten Sie auf sich und andere und bis bald im sansaro!

Entwicklung der letzten Wochen

In einer rasanten Geschwindigkeit ist das Corona-Virus, seine Auswirkungen und möglichen Übertragungswege in den letzten Wochen zu dem zentralen Thema geworden, welches nahezu alle Menschen weltweit erfasst und an keinem spurlos vorübergeht. Während die Auswirkungen noch nicht abzusehen sind, sind wir dankbar für die Situation in Deutschland, wo wir medizinisch sehr gut aufgestellt sind, wo wir den öffentlich-rechtlichen Medien mit verantwortungsvoller und kompetenter Berichterstattung vertrauen können und wo die Regierung offenbar entschlossen handelt, um Bürger zu schützen und die Wirtschaft zu stützen. Die Sicherheit der Gesamtbevölkerung und jedes Einzelnen hat Priorität, auch wenn man sich auf Erkrankungen einstellen muss, die in einem Fall schwerwiegend, im anderen Fall harmlos ausfallen mögen ist es wichtig, Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung der Krankheit zu unterbinden.

Hygiene im Restaurant sansaro – allgemein und in Zeiten von Corona

Schon immer war es uns im Restaurant sansaro enorm wichtig, dass wir auch hinter den Kulissen hygienisch arbeiten. Seit vielen Jahren benutzen wir in unserem Sushi-Restaurant für unsere Mitarbeiter in Küche und Service neben einer professionellen Seife auch eine professionelle Händedesinfektion. Die kommt übrigens seit einigen Jahren von tana, dem Profi-Ausstatter hinter der Umweltmarke Frosch – sogar also auch bei den Reinigungsmitteln bemühen wir uns um Nachhaltigkeit in unserem Restaurant. Aktuell experimentieren wir sogar gerade mit einem Toilettenpapier aus schnell nachwachsendem Bambus und sind auf die Meinungen unserer Gäste gespannt.

Dass in unserem Restaurant den Mitarbeitern an allen Stellen regelmässig eine Händedesinfektion zur Seite steht, ist übrigens in der Gastronomie keineswegs selbstverständlich. Wir haben in den letzten Jahren in zahlreichen gastronomischen Betrieben hinter den Kulissen ganz andere hygienische Umstände gesehen, als bei uns – und mit Sicherheit keine Händedesinfektion, teilweise nichtmal überall Seife und Waschgelegenheiten für Service und Küche bereithalten. Darunter auch nach aussen “renommierte” Sushi-Restaurants, die sich für ihre lange Tradition rühmen.

Unsere Mitarbeiter müssen nicht nur wie üblich in der Gastronomie regelmässig über Hygiene-Bestimmungen belehrt werden, sondern wir veranstalten auch Schulungen mit unseren Lieferanten über korrekte Anwendung von Putzmitteln und über die richtige, persönliche Hygiene.

All dies folgt unserer Firmenphilosohie, in der schon seit vielen Jahren steht, dass wir vorbildlich in Sauberkeit und Ordnung sein wollen. Wo uns die Ordnung manchmal nicht ganz gelingt, können wir uns auf die Sauberkeit unseres Teams grundsätzlich verlassen. (Wenn Sie irgendwann mal einen anderen Eindruck haben, sagen Sie uns gerne Bescheid!)

 

 

Sehr stolz sind wir auch darauf, dass uns kürzlich – Ende 2019 – überraschend und wie immer unangekündigt der zuständige Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung der Stadt München besucht hat und nach seinem Besuch sichtlich guter Stimmung war und keinerlei schwerwiegenden Mängel zu äussern hatte.

Im Gegenteil, bei einem Folgebesuch teilte er mit, er sei inzwischen privat und inkognito mit seiner Frau an einem Abend bei uns gewesen und sei sogar vom Dessert richtig begeistert: das sei nämlich in vielen Restaurants oft ein qualitativer Schwachpunkt, aber wir hätten das perfekt hinbekommen – und sprach dabei sofort von Details und Bitterstoffen, was er beurteilen könne, da er vor seiner Berufung zum Lebensmittelüberwacher gelernter Konditormeister war.

Wow! Das sind Momente, die wir uns fürs Leben merken, wenn Leute vom Fach, die uns überwachen und kontrollieren, ein Lob aus berufenem Munde geben. Darauf sind wir stolz, darauf werden wir aufbauen! Sauberkeit und Achtsamkeit gehört für uns zu unserer Interpretation der japanischen Kultur, vor und hinter den Kulissen.

Auszug aus unserer internen Philosophie, wo Sauberkeit und Hygiene schon immer eine zentrale Rolle spielt

 

Zurück zu Corona: wir sind seit Anfang März natürlich dazu übergegangen, noch besser auf Hygiene zu achten, wo immer dies uns möglich erscheint. So werden zusätzlich zur normalen Putzroutine alle Türgriffe, Lichtschalter und Toilettenspülungen mehrmals täglich mit Flächendesinfektion behandelt.

Man muss sich nicht verrückt machen, aber wir haben wie geschildert schon seit vielen Jahren spezielle Putzmittel und zusätzlich Flächendesinfektion in unserem Betrieb, um die Arbeitsflächen nicht nur sauber, sondern vor allem rein zu halten. Das kommt uns jetzt zugute, in dem wir ausreichend dieser Mittel am Lager haben und als reine Vorsichtsmaßnahme zusätzlich tun, was wir tun können. Darüber hinaus sind wir natürlich für Anregungen und Feedback immer gerne offen!

Öffnungszeiten und Besucherzahlen Restaurant sansaro in Corona-Zeiten

Im Sommer 2020 hat sich herumgesprochen, dass Aerosole für die Verbreitung von Corona wichtig sind, als Griffflächen wie beispielsweise Türgriffe oder Speisekarten. Wir reinigen Tische und Speisekarten natürlich dennoch gründlich zwischen jeder Benutzung.

Zusätzlich sind wir dazu übergegangen, auch im Herbst und Winter das Restaurants stets gut zu durchlüften. Wir bitten um Verständnis auch wenn es dann manchmal etwas frischer oder sogar leicht zugig ist.

Zwar haben wir ohnehin eine Belüftungsanlage (und nicht eine reine Klimaanlage, die die Luft nur umwälzt), aber wir halten es für richtig, alles dafür zu tun, dass ein Übertragungsrisiko so gut wie ausgeschlossen ist. Mehr dazu an dieser Stelle in Kürze 😉

    [recaptcha]