fbpx
  • 24. Juli 2018

“In der Spitzengastronomie hat es sich ausgeschmaust” – einen interessanten Artikel hat kürzlich die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht.

“In der Spitzengastronomie hat es sich ausgeschmaust” – einen interessanten Artikel hat kürzlich die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht.

“In der Spitzengastronomie hat es sich ausgeschmaust” – einen interessanten Artikel hat kürzlich die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht. 150 150 SUSHIYA sansaro

“In der Spitzengastronomie hat es sich ausgeschmaust” – einen interessanten Artikel hat kürzlich die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht.

Der Artikel ist gut recherchiert und erzählt auch einen Teil der Geschichte von Fritz Eichbauer, einem der Erbauer der Amalienpassage – er betreibt mit seiner Familie auch das Restaurant Tantris und kennt das Metier: man wird angefeindet wegen vermeintlicher “Mondpreise” und gleichzeitig wundert man sich, wie man angesichts der für die Gastronomie herrschenden steuerlichen Vorbedingungen gegen Billig-Lieferservices bestehen soll und nebenbei noch alle Vorschriften und Regularien einhalten…

Auch über uns wurde gerade wieder ein Review auf Google veröffentlicht, das uns für “teuer” hält – da verliert man dann schon die Lust an dem zuweilen nur noch mit sehr viel Liebe betreibbaren Geschäft. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Deutschen ungern Geld für gutes Essen ausgeben – und gerade im Vergleich zu Japan ist Deutschland ein (Verzeihung!) armes Würstchen-Land…

Aber wir sind unglaublich dankbar, für die vielen Kunden und Stammkunden, die uns an vielen Abenden besuchen, die die Arbeit unserer Köche und unser Engagement um gutes Material und höchstmögliche Qualität zu schätzen wissen!

Bitte seid Euch dessen bewusst, dass gute Küche – auch wenn der Laden oftmals voll zu sein scheint – kein einfaches Geschäft ist und wir auf Eure Unterstützung, Eure Treue und auch auf Lob und gute Reviews angewiesen sind. “Vielen Dank!

Wir freuen uns auf Euren Besuch, bis bald im sansaro!

    [recaptcha]