Bio ist ein wichtiger Teil unserer hohen Qualität

Nicht alle Zutaten für japanisches Sushi kann man in Deutschland in Bio-Qualität beziehen. Dort aber, wo es möglich und machbar ist, setzen wir schon immer auf hochwertige Zutaten und möglichst viel Bio-Qualität – konstant seit Eröffnung unseres SUSHIYA Bento Shop in der Innenstand im Jahr 2006. Und seit dem Jahr 2016 gibt es bei uns mehr Bio vor und hinter den Kulissen als je zuvor – hier nur ein paar Beispiele.

Arche Bio-Shoyu als Basis unserer Hausmischung

Seit der Eröffnung setzen wir im Restaurant sansaro in der Amalienpassage auf die Arche Bio Shoyu als Grundstock für unsere hauseigene Soja-Sauce. Diese besonders hochwertige Soja-Sauce wird in Japan im traditionellen Verfahren hergestellt. Und wie es in Japan in den hochklassigen Sushi-Restaurants üblich ist, verfeinern unsere Sushi-Köche diese Sauce weiter, um daraus eine eigene Hausmischung zu brauen, die besonders gut zu unserem Sushi passt.

Bio-Saft im SUSHIYA sansaro

Unsere Säfte und Saftschorlen sind seit 2016 vollständig auf Bio umgestellt. Wir verwenden die Naturland zertifizierten Säfte des regionalen Anbieters „Natürlich Saft (ehemals „Natürlich Ammersee“), der früher aus der bekannten Firma Perger hervorgegangen ist. Die Saftschorlen mischen wir mit hochwertigem Mineralwasser von Adelholzener. Und ja, wir sind auch überrascht, dass es auch ganz anders geht in der Gastronomie: sogar das Mineralwasser ist ein Kostenfaktor, an dem viele andere Restaurants lieber sparen…

Zertifizierter Lachs

Seit 2012 verwenden wir generell nur Lachs der Zeritifzierung „Label Rouge“ – ein Gütesiegel der französischen Regierung für naturnahe Züchtungen oder Aufzucht. Dieser Lachs ist zwar 30% teuerer als regulärer Lachs, den Sie in 99% der Münchner Gastronomie erhalten – aber für uns ist es geschmacklich und vor allem aus Nachhaltigkeitsgründen der richtige Weg. Übrigens sind manchmal auch die Eier „Bio-Label Rouge“, je nachdem, welcher Lieferant gerade liefern kann. Besser gehts nicht!

Viel mehr Bio als wir erklären können

Ein Blick in unser Trockenlager enthüllt: im sansaro verwenden wir viel mehr Bio, als wir in der Speisekarte erschöpfend erklären können. Zahllose Kleinigkeiten und unscheinbare Zutaten sind bei uns seit 2016 Bio: Walnüsse für die Walnuss-Maki, Ahornsirup, Kartoffelmehl, u.v.m.. Schon seit 2009 verwenden wir nur noch Bio-Eier und Bio-Milch für unser hausgemachtes Tamago, zum Anrühren von Saucen oder für das hausgemachte Eis als Dessert.

Feine Bio-Biere

Seit der Eröffnung des Restaurant sansaro im Jahr 2007 haben wir uns für die feinen Bio-Biere von „Heinz vom Stein“ der Schlossbrauerei Stein an der Traun entschieden. Ein Bio-Bier, das in der Münchner Gastronomie selten und nicht ganz einfach zu bekommen ist, aber das unsere Küche damals auf Anhieb überzeugt hat. Gibt es als Weißbier hell und dunkel, als beliebtes Zwickelbier und auch als alkoholfreie Variante mit wirklich hervorragendem Geschmack!

Fleisch höchster Qualität

Auch beim Fleisch setzen seit 2015 ganz überwiegend auf Bio oder auf hochwertige, vergleichbare Qualitäten wie das sensationelle John Stone Rindfleisch aus Irland. John Stone ist seit vielen Jahren für geschmacklich höchste Qualität bekannt, die sie durch eine natürliche Aufzucht und Fütterung der Rinder erreichen – die Rinder erhalten viel Auslauf und können fast das ganze Jahr über auf der Weide grasen. Es werden keine wachstumsverstärkenden Hormone etc zugesetzt und die Tiere werden mit entsprechenden, strengen Gesundheitspässen geführt. Weitere Informationen zu John Stone erhalten Sie auf www.johnstonebeef.com

Bio Sojasauce gehört im Sushi-Restaurant sansaro seit 2007 dazu

Arche Bio-Shoyu als Basis unserer Hausmischung

Seit der Eröffnung setzen wir im Restaurant sansaro in der Amalienpassage auf die Arche Bio Shoyu als Grundstock für unsere hauseigene Soja-Sauce. Diese besonders hochwertige Soja-Sauce wird in Japan im traditionellen Verfahren hergestellt. Und wie es in Japan in den hochklassigen Sushi-Restaurants üblich ist, verfeinern unsere Sushi-Köche diese Sauce weiter, um daraus eine eigene Hausmischung zu brauen, die besonders gut zu unserem Sushi passt.

Bio-Saft im SUSHIYA sansaro

Unsere Säfte und Saftschorlen sind seit 2016 vollständig auf Bio umgestellt. Wir verwenden die Naturland zertifizierten Säfte des regionalen Anbieters „Natürlich Saft (ehemals „Natürlich Ammersee“), der früher aus der bekannten Firma Perger hervorgegangen ist. Die Saftschorlen mischen wir mit hochwertigem Mineralwasser von Adelholzener. Und ja, wir sind auch überrascht, dass es auch ganz anders geht in der Gastronomie: sogar das Mineralwasser ist ein Kostenfaktor, an dem viele andere Restaurants lieber sparen…

Natürlich Saft im Restaurant sansaro in München

Seit 2012 verwenden wir generell nur Lachs der Zeritifzierung „Label Rouge“ – ein Gütesiegel der französischen Regierung für naturnahe Züchtungen oder Aufzucht. Dieser Lachs ist zwar 30% teuerer als regulärer Lachs, den Sie in 99% der Münchner Gastronomie erhalten – aber für uns ist es geschmacklich und vor allem aus Nachhaltigkeitsgründen der richtige Weg. Übrigens sind manchmal auch die Eier „Bio-Label Rouge“, je nachdem, welcher Lieferant gerade liefern kann. Besser gehts nicht!

Label Rouge

Ein Blick in unser Trockenlager enthüllt: im sansaro verwenden wir viel mehr Bio, als wir in der Speisekarte erschöpfend erklären können. Zahllose Kleinigkeiten und unscheinbare Zutaten sind bei uns seit 2016 Bio: Walnüsse für die Walnuss-Maki, Ahornsirup, Kartoffelmehl, u.v.m.. Schon seit 2009 verwenden wir nur noch Bio-Eier und Bio-Milch für unser hausgemachtes Tamago, zum Anrühren von Saucen oder für das hausgemachte Eis als Dessert.

Seit der Eröffnung des Restaurant sansaro im Jahr 2007 haben wir uns für die feinen Bio-Biere von „Heinz vom Stein“ der Schlossbrauerei Stein an der Traun entschieden. Ein Bio-Bier, das in der Münchner Gastronomie selten und nicht ganz einfach zu bekommen ist, aber das unsere Küche damals auf Anhieb überzeugt hat. Gibt es als Weißbier hell und dunkel, als beliebtes Zwickelbier und auch als alkoholfreie Variante mit wirklich hervorragendem Geschmack! (Foto Logo oder ähnliches)

Auch beim Fleisch setzen seit 2015 ganz überwiegend auf Bio oder auf hochwertige, vergleichbare Qualitäten wie das sensationelle John Stone Rindfleisch aus Irland. John Stone ist seit vielen Jahren für geschmacklich höchste Qualität bekannt, die sie durch eine natürliche Aufzucht und Fütterung der Rinder erreichen – die Rinder erhalten viel Auslauf und können fast das ganze Jahr über auf der Weide grasen. Es werden keine wachstumsverstärkenden Hormone etc zugesetzt und die Tiere werden mit entsprechenden, strengen Gesundheitspässen geführt. Weitere Informationen zu John Stone erhalten Sie auf www.johnstonebeef.com

Blick ins Trockenlager: viel Bio bzw Demeter im SUSHIYA sansaro

Nicht nur im Bereich Lebensmittel-Einkauf denken wir nachhaltig:

 

Strom kommt aus der Steckdose? Der gesamte Strom für unseren Betrieb ist seit 2011 komplett auf Öko-Strom umgestellt: wir beziehen Ökostrom der Stadt München. Natürlich bemühen wir uns generell auch ums Strom sparen, soweit das bei einem Gewerbebetrieb möglich ist.

Wasser kommt aus der Leitung? Für Tee und Kaffee in unserem Restaurant sansaro verwenden wir schon immer gefilertes Wasser, inzwischen aus einem eigenen Hahn, der mit einem professioniellen Wasserfilter der Firma Britta bestückt ist. So wird der Tee und Kaffee noch einen kleinen Tick besser.

Seit 2016 sind viele Reinigungsmittel im Betrieb sowie die persönliche Händepflege für das Personal und die Händedesinfektion auf die besonders hochwertigen Mittel von „Tana“ umgestellt, die in der Verbraucherwelt durch „Frosch“-Waschmittel etc bekannt sind.