fbpx
Kunstwerk

Julius Paul Ehrhart „im Treibhaus“ mit Bildern und Fenstern (und einer Gieskanne)

„Malgründe kriege ich fei unverblümt und setze drauf weiß einen der einsamen Samen, von dem ich nicht weiß, was raus will und wohin. Wohin ich auch will, ich nehm Landkarten dafür. Mit der Kanne vergieß ich Töne von Farben, lege zum Schwarz werden im Bilde die Spur, scheinen raus, wie Gewächse am Fenster, wovon ich töne im Treibhaus mit Bildern.“

Julius Paul Ehrhart, geb. in den sechziger Jahren, war auf der Münchner Kunstakademie 1978 Gast in der Malklasse von Prof. Gerd Winner (Künstler der Wandgestaltung im Adalberthof der Amalienpassage) und auf der Wiener Kunstakademie 1987-1993 Meisterschüler bei Friedensreich Hundertwasser.

Nach dem Studium „Bildnerisches Gestalten und Therapie“ leitete er viele Jahre offene Ateliers an Münchner Kliniken. Heute lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler und Kunsttherapeut in München.

www.juliusehrhart.de