Weihnachten 2016 immer geöffnet

Zum Jahreswechsel 2016/2017 sind wir erstmalig auch zwischen den Jahren jeden Tag für Sie da!

Auch am 24., 25. und 26. Dezember sind wir abends immer ab 18h für Sie geöffnet.

Übrigens: auch während der Weihnachtsfeiertage gibt es das feine Winter-Special 2016, das sich mit der rosa gebratenen Entenbrust perfekt als Weihnachtsessen anbietet!

In der Woche zwischen Weihnachten und Silvester sind wir jeden Werktag mittags geöffnet. Kommen Sie vorbei und probieren Sie unsere Mittagsmenüs, z.B. mit Bio-Chicken-Teriyaki oder Miso-Ramen.

Nur nach dem bei uns immer fulminanten Silvester-Abend nehmen unsere Köche eine kurze Auszeit und sind im neuen Jahr ab Mittwoch den 3. Januar täglich abends und dann wieder mittags und abends ab Montag, dem 9. Januar für Sie da!

Wie immer gilt: wir freuen uns auch über spontane Besuche, aber wenn Sie reservieren, können wir uns besser auf Sie vorbereiten und Ihnen einen Platz sichern.

Wir wünschen Ihnen ein tolles Neues Jahr und freuen uns darauf, wenn Sie uns auch in 2017 die Treue halten – in unserem 10. Jubiläumsjahr haben wir viele Ideen, mit denen wir Sie begeistern wollen…

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel im Sushi Restaurant Sushiya München

Weitere Beiträge

Kaiseki-Event am 30. Juni 2022

Nach dem tollen Erfolg unseres ersten Kaiseki-Abends im April 2022 präsentieren wir nochmals einen Abend mit der Haute Cuisine Japans. Auch diesesmal werden wir wieder eine passende Sake-Begleitung anbieten, die

Weiterlesen ›

Japancraft 21

Bei SUSHIYA in München sind wir fasziniert von der japanischen Küche und Kultur. Unsere Aufgabe ist es, das japanische Handwerk unserer Köche und die vielen Geschichten, die die japanische Küche bietet, für unsere Gäste kulinarisch zu übersetzen.

Aber natürlich beschränkt sich die Tiefe des japanischen Handwerks nicht nur auf die Küche – sie findet sich in allen Bereichen japanischen Lebens und Schaffens.

Der Erhalt der handwerklichen Fähigkeiten und des Wissens um die richtigen Techniken ist aber nicht mehr automatisch gegeben: immer mehr Wissen geht verloren. Und oft braucht es Menschen von aussen, um einen Unterschied zu machen. Steve Beimel, ursprünglich aus Amerika und heute in Kyōto lebend, hat sich dem Erhalt des japanischen Handwerks verschrieben und eine Organisation gegründet, die Unterstützung verdient.

Weiterlesen ›