Shinshu - was bedeutet die Kategorie „neuer Sake“?

Inhaltsverzeichnis

Japanischen Sake gibt es in unterschiedlichen Qualitätsklassifikationen und auch in leicht unterschiedlichen Herstellungsarten. Hier erklären wir, was es mit Sake auf sich hat, der die Bezeichnung „Shinshu“ trägt.

Drei Definitionen von Shinshu

Shinshu (新酒) ist die wörtliche Übersetzung des Wortes „neuer Sake“. 

Der Begriff  ist jedoch nicht ganz klar definiert, und es gibt mehrere Bedeutungen.Hier erklären wir drei davon:

1. Während des Braujahres hergestellter und ausgelieferter Sake

Laut dem japanischen Alkoholsteuergesetz ist Shinshu definiert als Sake, der innerhalb des Braujahres hergestellt und ausgeliefert wird.

Das Sake-Braujahr ist der Zeitraum von Juni bis Juli des Folgejahres. In Japan wird das Geschäftsjahr im Allgemeinen als der Zeitraum von April bis März des Folgejahres definiert. Die Herstellung von Sake beginnt jedoch im Herbst, wenn der Rohstoff Reis geerntet wird, und setzt sich über den Winter und das Frühjahr fort.

Aus diesem Grund wird das Braujahr als der Zeitraum zwischen Juli und Juni des folgenden Jahres definiert. Shinshu ist also Sake, der in den Winter- und Frühlingsmonaten gebraut und bis Ende Mai desselben Jahres auf dem Markt gebracht wird, ohne dass er lange gereift wird.

2. Sake aus neuem Reis, der während des Braujahres geerntet wird

Heutzutage sind einige Sake-Brauereien dank verbesserter Temperaturregelung und anderer Techniken in der Lage, das ganze Jahr über Sake herzustellen. Die meisten Sake-Brauereien stellen jedoch von November bis März Sake aus dem neuen Reis her, der während des Braujahres geerntet wird, und verkaufen ihn als „Shinshu“ auf dem Markt. Deshalb hört man in dieser Zeit des Jahres oft den Begriff „Shinshu“. Tatsächlich ist der Begriff „Shinshu“ in Japan in diesem Sinne weit verbreitet.

3. Unpasteurisierter Sake

Sake wird in der Regel zweimal pasteurisiert, einmal nach dem Auspressen der Maische und einmal nach der Abfüllung. Nicht pasteurisierter Sake wird normalerweise als „Nama-sake“ (生酒) bezeichnet, manchmal aber auch als „Shinshu“, weil er frisch ist und nicht wärmebehandelt wird.

Wie schmeckt Shinshu?

Hier stellen wir Ihnen den Geschmack von Shinshu vor, der aus neuem Reis hergestellt und ab etwa November auf den Markt kommt.

Aufgrund seiner kurzen Lagerzeit ist der Shinshu frisch, knackig und sauber am Gaumen. Durch die Rauheit und Lebendigkeit von frisch gepresstem Sake kann er auch ein prickelndes Gefühl hervorrufen.

Sakabayashi-Ein Zeichen dafür, dass neuer Sake fertig ist.

Wenn Sie eine traditionelle japanische Sake-Brauerei besuchen, werden Sie oft eine Kugel wie die auf dem Foto vor der Dachtraufe sehen. Dies wird „Sakabayashi“ (酒林) genannt, ein Knäuel aus Zedernblättern, und hat etwas mit Shinshu zu tun.

Sie sind nämlich ein Zeichen dafür, dass der neue Sake in der Brauerei gefertigt worden ist. Wenn sie zum ersten Mal aufgehängt werden, sind sie noch grün, aber nach und nach welken sie und werden braun, was die Reife des neuen Sake anzeigt.

Amazake

Amazake – Alles über den alkoholfreien Sake Inhaltsverzeichnis Amazake ist ein in Japan beliebtes, oft saisonal getrunkenes, traditionelles Getränk. Amasake

Nigorizake – naturtrüber Sake

Nigorizake Inhaltsverzeichnis Handwerklich hergestellter Sake ist ein sehr natürliches Produkt. Unter den verschiedenen Sake-Klassifikationen gibt es auch eine naturtrübe Variante

Kijōshu – ein süsser Luxus-Sake?

Kijōshu – ein süsser Luxus-Sake? Inhaltsverzeichnis Zahllose Arten von Sake-Kategorien scheint es zu geben — hier alles zum Thema Kijoshu.