Junmai Ginjō

Inhaltsverzeichnis

Japanischer Sake kann zu einer Vielzahl von Anlässen und Gelegenheiten getrunken werden. Die verschiedenen Sake-Klassen oder -Kategorien geben einen Aufschluss darüber, was sich wofür eignet. Junmai Ginjō ist einer der zwei Sake-Typen der mittleren Premium-Kategorie.

Was bedeutet Junmai Ginjō?

Der Begriff Junmai Ginjō (純米吟醸) setzt sich aus dem Wort „Reis Pur“ und dem Wort „Ginjō“ zusammen.

Wie der oben beschriebene Junmai wird auch der Junmai Ginjō nur aus Reis, Kōji und Wasser gebraut, aber er wird in einem speziellen Verfahren namens „Ginjō-zukuri“ (吟醸造り) hergestellt.

Ginjō-zukuri bedeutet so viel wie „besonders sorgfältig fermentieren“ und bezieht sich auf die traditionelle Braumethode, bei der hochwertiger, polierter Reis über einen langen Zeitraum bei einer niedrigen Temperatur von 10 °C langsam fermentiert wird.

Für die Junmai Ginjō-Klasse ist ein Reispoliergrad von 60 % oder weniger erforderlich.

Wie schmeckt Junmai Ginjō-Sake?

Mit dieser Methode gebrauter Sake hat ein einzigartiges fruchtiges Aroma, das „Ginjō-Aroma“ genannt wird. Junmai Ginjō zeichnet sich durch dieses Ginjō-Aroma und einen milden Geschmack aus.

Normalerweise wird Sake mit Ginjō oder Daiginjō im Namen empfohlen, gekühlt getrunken zu werden, um seine aromatischen Elemente zu betonen. Es ist jedoch auch eine gute Idee, Junmai Ginjō auf eine lauwarme Temperatur (30 – 40 ℃) erwärmt zu trinken. Dadurch wird der Geschmack des Reises hervorgehoben.

Als Trinkgefäß für Junmai Ginjō empfiehlt sich entweder ein Weißweinglas oder ein anderes Glas oder Keramikgefäß, das dem Sake möglichst Volumen lässt, seinen Duft zu entfalten.

Dieser Sake ist auch als Allrounder bekannt, der zu vielen verschiedenen Arten von Speisen passt.