Nigorizake

Inhaltsverzeichnis

Handwerklich hergestellter Sake ist ein sehr natürliches Produkt. Unter den verschiedenen Sake-Klassifikationen gibt es auch eine naturtrübe Variante Nigori-Sake, über die wir hier berichten.

Was ist Nigorizake?

Nigorizake (濁り酒) bedeutet wörtlich trüber Sake und es handelt sich um Sake, der noch Reisbestandteile enthält.

Obwohl es heute eine breite Palette von Nigorizake auf dem Markt gibt, sind die meisten cremiger und süßer als klarer, normaler Sake. Die Farbe des Nigorizake reicht von halbtransparent bis milchig-weiß und seine Texturen variieren entsprechend.

Wie Nigorizake hergestellt wird

Um Nigorizake zu verstehen, muss man den Prozess der Sake-Herstellung kennen.

Nach der alkoholischen Gärung wird die Sake-Maische in einen Sake-Beutel gefüllt und unter Druck ausgepresst, um den Sake-Trester von der Flüssigkeit zu trennen. Die extrahierte Flüssigkeit wird anschließend gefiltert, um einen klaren Sake zu erhalten. Beim Nigorizake wird die Sake-Maische durch ein grobes Tuch gepresst, wobei die Reispartikel in der Flüssigkeit zurückbleibt. Dieser Bodensatz, der schließlich absinkt, verleiht dem Sake seine trübe Farbe.

Zudem können Brauer auch einen grob gefilterten Sake mit klarem Sake mischen und so den Trübungsgrad kontrollieren. Diese Sake können entweder schwach trüb oder auch sehr trüb, fast milchig sein. Sie haben eine Farbe von fast reinem Weiß bishin zu hellgelb.

Nigorizake können in jeder Qualitätsstufe/Kategorie hergestellt werden, unabhängig vom Poliergrad des Reises. Es ist allerdings ein wenig zwecklos, Reis durch den teuren und zeitaufwändigen Polierprozess zu bringen, um einen Sake herzustellen, der für seine rustikalen Qualitäten geschätzt wird.

Wie schmeckt Nigorizake?

Normaler Sake kann je nach Marke oder Typ süß oder trocken sein, aber insgesamt ist der Geschmack sauber und erfrischend. Nigorizake hingegen hat einen reicheren Geschmack und eine samtige Textur und ist oft relativ süß. Außerdem verbleibt eine gewisse natürliche Trübung im Sake, was das Interessante Trinkgefühl und einen einzigartigen Geschmack verleiht.

Wie man Nigorizake genießt?

Nigorizake hat in der Regel einen Trub, der sich am Boden der Flasche absetzt und mit dem Überstand in zwei Schichten aufgespalten zu sein scheint. Durch leichtes Schütteln der Flasche vor dem Trinken vermischt sich der Trub zu einer milchig-weißen Farbe.

Nigorizake wird am besten kalt getrunken. Stets gut gekühlter Nigorizake ist ein beliebter Sake, der gut zu internationalen scharfen Gerichten passt und diejenigen anspricht, die nach etwas stärkeren, direkten Aromen suchen.

Kijōshu – ein süsser Luxus-Sake?

Kijōshu – ein süsser Luxus-Sake? Inhaltsverzeichnis Zahllose Arten von Sake-Kategorien scheint es zu geben — hier alles zum Thema Kijoshu.

Alles über die Sake-Kategorie Honjozo

Honjōzō & Tokubetsu Honjōzō Inhaltsverzeichnis Japanischen Sake gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen und Qualitätsstufen. Um die Qualitäten zu unterschieden

Hefe & Kōji, unsichtbare Bestandteile der Sake-Produktion

Damit ein erstklassiger Sake gebraut werden kann, bedarf es neben dem richtigen Wasser und einem speziellen Reis, auch Hefe und einen ganz bestimmten Edelschimmelpilz. Der Kōji Pilz (lat. Aspergillus oryzea) sorgt dafür, dass die Stärke aufgespalten werden kann. Verschiedene, oft extra gezüchtete Hefen sind es dann, die dem Sake einen großen Teil seines besonderen Geschmacks geben und den Stil des Sake prägen.