fbpx

Sake-Tasting-Flight ab Dezember 2022

Inhaltsverzeichnis

Das Stadtbild mit seiner strahlenden Weihnachts-Dekoration steigert in diesen Tagen die Vorfreude auf die Festtage. 

Auch im Restaurant sansaro finden Weihnachtsessen mit Freunden und Familie und Jahresendfeiern mit Kollegen statt — um sich für die harte Arbeit des Jahres zu belohnen und am Ende des Jahres nochmal die gegenseitige Gemeinschaft zu feiern.

Passend zur vorweihnachtlichen Stimmung präsentieren wir wieder spezielle Sake in unserem Sake-Tasting-Flight.

 

Asahi Junmai Daiginjō „Dassai 23“

Die Brauerei Asahi, die den Sake der Marke Dassai herstellt, ist heute führend in der Sake-Industrie, obwohl sie eine kleine, dörfliche Brauerei war, die kurz vor der Pleite stand.

Der preisgekrönte Dassai 23 ist weltbekannt für seinen extrem hohen Reispoliergrad (23 %) und ist der perfekte Sake für besondere Anlässe. 

Wunderschönes Aroma von Melone und Feige sowie weißen Blüten in der Nase. Viel Umami am Gaumen mit einer weichen und samtigen Textur, die sich durch einen üppigen Abgang entwickelt. 

Viele Leute, sogar Weinliebhaber, sind durch diesen Sake zu Fans von Sake geworden. Unser Chef empfiehlt diesen Sake gerne auch immer europäischen Sake-Neulingen, die sich mit Wein auskennen und eine erste Idee davon bekommen wollen, wie interessant und strukturiert Sake sein kann.

 

Nagurayama Junmai Ginjō „Yokikana“

Dieser Sake stammt aus der Region Aizu in der Präfektur Fukushima, die für ihren reinen, aromatischen Stil bekannt ist. 

Fukushima ist seit immer eine bedeutende Sake-Produktionsregion, die bei Sake-Wettbewerben zahlreiche Preise gewonnen hat.

Yokikana ist ein perfektes Beispiel für einen herrlich aromatischen Sake. Es gibt Noten von Puderzucker, grünem Apfel und Birne, die auf einer seidigen Flüssigkeit gleiten, die sehr sauber ausklingt.

 

Akitabare Junmai „Koshiki Junzukuri“

„Koshiki Junzukuri“ bedeutet „alter Stil, reines Verfahren“. 

Dieser Sake wird — wie viele andere Sake die wir Ihnen vorstellen — überwiegend in Handarbeit und auch bewusst mit teilweise bis zu 100 Jahre alten Werkzeugen hergestellt.

Dieser Junmai hat ein Pflaumenaroma mit subtilen Grasnoten. Der erste Schluck ist ziemlich trocken, mit Noten von Zitrone, Pflaume und Traubenhaut. Das Gesamtgefühl ist dennoch recht mild und ausgewogen. Diesen Sake kann man stundenlang genießen, ohne ans Aufhören zu denken.

 

In diesem Sinne hoffen wir, dass Ihre Besuche bei uns und Ihre Unterstützung für unser kleines Restaurant sansaro niemals aufhören werden — genauso wie wir immer wieder neue Ideen und interessante Geschichten rund um die japanische Kultur und Kulinarik für Sie zu erzählen haben…

 

japanisches Getränk
Getränkeempfehlungen Silvester 2016

Zur Einstimmung auf die exklusiven Menüs möchten wir Ihnen gerne ein paar Getränkeempfehlungen geben – gönnen Sie sich mal was Besonderes!